Weltuntergang, Apokalypse und Verschwörung
– warum Aberglauben und Mythen immer wieder Kraft gewinnen.

Referentinnen und Referenten 2020/2021

Montag, 07.12.2020, 18:30-20:30 Uhr
Der Kampf der beiden Geschlechter in Aberglauben und Mythen – eine feministische Perspektive
N.N. Leider hat die Referentin abgesagt!

Montag, 14.12.2020, 18:30-20:30 Uhr
Apocalpyse now and then? Krisenerfahrung und
Krisenbewältigung in der Antike
Frau Prof. Dr. Claudia Tiersch, Historikerin an der Humboldt-Universität zu Berlin

Montag, 11.01.2021, 18:30-20:30 Uhr
Warum die herrschende Vernunft Mythos und Aberglauben nicht vollends entzaubern kann
Prof. Dr. Alex Demirovic, Institut für Politikwissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/M.

Montag, 18.01.2021, 18:30-20:30 Uhr
Auf der Suche nach dem verlorenen Sinn – Kann Theologie helfen, neue lebensdienliche Deutungen in den krisenhaften kulturellen Umbrüchen zu finden?
Prof. Dr. Wilhelm Gräb, Theologe an der HU-Berlin

Montag, 25.01.2021 18:30-20:30 Uhr
Wenn den herrschenden westlichen Erzählungen die Zukunft schwindet – Eine Chance für ein neues kosmopolitisches Denken statt Weltuntergang und Aberglauben?
Stefan Weidner, Journalist und Buchautor

Alle Veranstaltungen werden Corona bedingt montags live aus der Stadtkirche Darmstadt auf youtube gesendet. Leider ohne Publikum. Sie können sich aber an der Diskussion über die E-mail Adresse beteiligen:

Weltuntergang, Apokalypse und Verschwörung – warum Aberglauben und Mythen immer wieder Kraft gewinnen

Wir erleben in der Corona-Situation weltweit und sehr unmittelbar in Deutschland noch eine ganz andere Welle: Die des Misstrauens, der Zweifel, der Existenzangst und der empörten Hilflosigkeit und Wut. In dieser kollektiven Gefühlslage haben für nicht wenige Bürgerinnen und Bürger sehr schnell Weltuntergangsmythen und Verschwörungsgeschichten als Erklärungsgrund Raum eingenommen. Darauf reagieren die Kritiker solcher Mythen ebenso heftig. Die gesellschaftliche Auseinandersetzung darüber ist im vollen Gange und eine weitere unversöhnliche Polarisierung in der Gesellschaft tut sich auf, die bis zur aggressiven Sprachlosigkeit führt.
Die Frage, die sich deshalb stellt: Warum gewinnen Aberglauben und Mythen immer wieder, selbst in der modernen Welt, soviel Einfluss auf das Denken von Menschen? Warum berühren diese dunklen Weltdeutungen emotional so stark und offensichtlich auch die gegensätzlich Beteiligten?
Die Veranstaltungsreihe will deshalb diesen Zusammenhang und den vermeintlichen Gegenpol von Aufklärung und Vernunft genauer in Augenschein nehmen.